Überschrift

Text

 

Bestellung auf Anfrage: info@waldtratte.at

Murmeltiersalbe

Seit es Menschen gibt die ihren Lebensunterhalt durch die Jagd erwerben spielt in den Gebieten seines Vorkommens das Murmeltier für sie eine bedeutende Rolle. Sehr wertvoll ist das Fett der Murmeltiere welches wegen seiner physikalisch – chemischen Eigenschaften in der Heilung Verwendung lindert und vielseitig als volkstümliches Arzneimittel gegen

Bandscheibenleiden, Gicht, Arthrose, Frostbeulen, Gliederschmerzen, Rheuma, Gelenksleiden u. a. Krankheiten benutzt wird. Das Fett ist im Herbst reinweiß, enthält nur 10 – 12 % Wasser und ist durch eine große Vielfalt der aufgenommenen Hochgebirgspflanzen und die Bevorzugung saftiger Pflanzenteile reich an Vitamin D und E.
Die positive Wirkung der Murmeltiersalbe tritt bei 2x täglicher Anwendung schon nach einigen Tagen ein und sollte nach 21 Tagen unterbrochen werden.
Murmeltieröl ist laut Überlieferung schon seit Jahrhunderten ein bewährtes Einreibungsmittel, welches bei Überbeanspruchung von Muskeln und Gelenken wohltuende Erleichterung bringt. Murmeltiersalbe mit Latschenkiefer hat zusätzlich die Eigenschaft, dass es die Haut durchblutet und wohltuend wirkt.

Vom führenden Experten geschrieben
„Die Murmeltiere der Welt“
Prof. Dr. Dimitri Iwanowitsch BIBIK©W Spektrum Verlag Heidelberg

Adlersalbe

Findet vielseitig als Einreibungsmittel für alle Muskelverspannungen, Schulter- und Handgelenke, Ober- und Unterarm, Halswirbel (Hexenschuss) Verwendung.

Bei Überbeanspruchung von Muskeln in den ersten Tagen 2x auftragen (früh u. abends) und kreisförmig in Richtung Herz einmassieren. Die positive Wirkung tritt schon nach einigen Tagen ein. Die Adlersalbe ist eine uralte Überlieferung und diente schon Seinerzeit den Bergbauern als große Hilfe bei Schmerzen im Ober- und Unterarm sowie bei Muskelverspannungen.

Adlersalbe wird nicht vom Adler, sondern aus verschiedenen Kräutern hergestellt. Verwendbar bis … 3 Jahre. Stinkt und fettet nicht.